Montag, 21. April 2014

Auszeit vom Alltag.

Am Sonntag verwandle das heimische Bad gern zum Hamam um und gönne mir ein breites Pflegeprogramm mit Gesichtsmaske und Körperpeeling.


Für die Tiefenreinigung des Gesichtes nehme ich ca. einen halben Teelöffel von der Dr.Hauschka Reinigungsmaske (Heilerde) und verrühre sie mit lauwarmem Wasser, ein paar Spritzern Gesichtstonikum Spezial und etwas Hautberuhigungsmaske – damit die Heilerde die Haut nicht zu sehr austrocknet – zu einer cremigen Maske. Diese trage ich auf das zuvor gereinigte Gesicht auf und lasse sie ca. 10 Minuten auf der Haut, bis sie leicht angetrocknet ist. Anschließend nehme ich sie mit lauwarmem Wasser ab und tupfe das Gesicht sanft trocken.

Während die Maske einwirken kann, kommt mein Peelinghandschuh Kese zum Einsatz. Dieser gehört eigentlich zu einer Hamambehandlung, kann aber auch ganz einfach zuhause verwendet werden. Auf den Kese (100 % Seide) bin ich als Alternative zum herkömmlichen Körperpeeling gestoßen, da ich kein Mikroplastik in meinen Pflegeprodukten haben möchte. Zudem ist er sanft, langlebig und kann bei 60°C gewaschen werden.
Zuerst spüle ich den Körper mit warmem Wasser ab, um die Haut aufzuweichen. Anschließend wir die Haut mit dem nassen Kese (ohne Duschgel!) abgerubbelt um die abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen und die Durchblutung anzuregen. Dann nehme ich das L’Occitane Mandel Duschöl – es duftet einfach himmlisch – um die gelösten Hautschüppchen zu entfernen. Danach fühlt sich meine Haut babyzart an und ich kann, dank des reichhaltigen Duschöls, aufs Eincremen verzichten.

So verwöhnt schlüpfe ich in einen bequemen Pyjama und mache es mir mit eine Tasse Tee und einem schönen Buch gemütlich, bzw. abends ist der Tatort Pflichtprogramm in meinem Wohlfühlritual! So lasse ich das Wochenende entspannt ausklingen.

Produktliste:
Dr.Hauschka Tiefenreinigungsmaske (90g/21€)
Dr.Hauschka Gesichtstonikum Spezial (100ml/20€)
Dr.Hauschka Beruhigende Maske (5ml/4,50€)
Hamam Kese Handschuh (5,49€)
L’Occitane Mandel Duschöl (250ml/16,50€)


Liebe Grüße
Lea.

Mittwoch, 9. April 2014

Beauty-Sammelsurium #4

Eine kleine Auswahl von Dingen, die mich in den vergangenen Tagen beschäftigt haben. 

Die neue Mega Volume Miss Manga Mascara von L’Oréal Paris schwirrt in vielen Blogsphären umher und daher konnte ich auch nicht drum rum. Zugegeben, der Name hat mich auch gecatcht – als Japan-Fan und Manga-Leserin musste ich sie haben.
Mein erster Eindruck ist wirklich positiv. Durch die konische Form gelangt man mit dem Bürstchen sehr gut in den inneren sowie äußeren Augenwinkel. Das Ergebnis sind schön gleichmäßige volle Wimpern, allerdings würde ich dem „Mega Volumen“ jetzt nicht unbedingt zustimmen. Aber was mir besonders positiv aufgefallen ist: sie lässt sich ohne einen Patzer auftragen!

Auf der Suche nach einem Alltags-Lippenstift für den Frühling bin ich bei alverde fündig geworden und habe die Farbe „27 Dusty Pink“ mitgenommen – ein schönes gedecktes, warmes Pink ohne Glitzer oder Schimmer. Da der Lippenstift doch relativ trocken ist, verwende ich eine Lippenpflege als Basis.
Außerdem stand schon länger auf meiner Wunschliste ein Trockenshampoo (ich habe bisher noch nie eins gehabt). Um weiße Rückstände auf meinen dunkelbraunen Haaren zu vermeiden, habe ich mich für das Trockenshampoo für dunkles Haar von batiste entschieden. Ich habe es bisher ein paar Mal getestet, wenn die Haare am Ansatz schon leicht fettig waren und ich die Haarwäsche bis zum Abend hinauszögern wollte. Bisher war ich ganz zufrieden mit dem Ergebnis, das Trockenshampoo hat seinen Zweck erfüllt und die enthaltene Reisstärke hat das Fett in den Haaren gebunden. Dadurch ist der Glanz natürlich etwas verloren gegangen, was mich aber nicht allzu sehr stört. Mit dem Trockenshampoo kann man zwar keine Haarwäsche ersetzten, aber die nächste Haarwäsche lässt sich etwas aufschieben und man hat wieder ein frischeres „Haargefühl“. 

Das Highlight der letzten Woche, war der Besuch im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg. Zurzeit (bis zum 18. Mai 2014) findet dort die Ausstellung „Mythos Chanel“ statt. Für mich ist Coco – eigentlich Gabrielle – DIE Modeschöpferin des 20. Jahrhunderts und hat einen einzigartigen und unverkennbaren Stil geschaffen. Die elegante und schlichte Mode ist der Inbegriff von Luxus und das kleine Schwarze aus der Modewelt nicht wegzudenken. Interessanterweise hat Coco die ersten Schmuckkollektionen als Modeschmuck kreiert, für sie zählte vielmehr die Illusion.
Wenn ich groß bin würde ich mir gerne den Traum erfüllen, eine Chanel-Handtasche mein eigen nennen zu dürfen – idealerweise natürlich in Paris gekauft. Solange das Studenten-Budge leider nicht reicht, darf das erste kleine Schwarze aus den 20ern auf Bildern mein Zimmer schmücken.

Produktliste:
L’Oréal Paris Mega Volume Miss Manga Mascara „schwarz“ (9ml/9,95€)
Alverde Lippenstift „27 Dusty Pink" (4,85g/2,95€)
batiste Dry Shampoo „dark & deep brown“ (200ml/4,95€)

Liebe Grüße
Lea.