Dienstag, 25. März 2014

Ich bin dann mal auf Kur.

Im Februar habe ich mein Gesicht für vier Wochen – passenderweise hatte der Monat auch nur 28 Tage – auf Kur geschickt. Schon Anfang des Jahres habe ich eine kleine Probe-Kur gemacht und war sehr angetan von dem Ergebnis. Bei einem nächtlichen Onlineshopping-Ausflug habe ich die Dr.Hauschka Hautkur (jetzt Nachtkur) bestellt.  
Die Kur wird über 28 Tage – entspricht einem Hautzyklus – als fettfreie Nachtpflege angewendet. Für mich reichte pro Anwendung eine Ampulle, sodass ich von den 50 Ampullen lediglich 28 gebraucht habe. Da wäre es eventuell praktischer, eine Packung mit 56 Ampullen anzubieten – für zwei Kuren.
Anfangs hatte die Haut nach dem Auftrag noch etwas gespannt, aber mit jeder Anwendung habe ich gespürt, wie meine Haut wieder frischer und rosiger wurde. Insgesamt war das Hautbild am Ende wieder ausgeglichener – natürlich nicht perfekt Lupenrein, das kann nur die Werbung.  
vorher (1.2.2014) | nachher (28.2.2014)


Ich habe mich währenddessen sehr wohl in meiner Haut gefühlt und trage seitdem weniger Make-up bzw. nur mit leichter Deckkraft oder partiell einen Abdeckstift. Dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, die natürliche Schönheit in den Mittelpunkt zu stellen. Eine schöne Haut ohne die Illusion von Make-up. 

INCI:
Aqua, Rosa Damascena Flower Oil, Althaea Officinalis Leaf Extract¹, Aloe Barbadensis Extract¹, Kalanchoe Daigremontiana Extract¹, Anthyllis Vulneraria Extract¹, Helianthus Annuus Extract¹, Lilium Candidum Extract¹, Rosa Damascena Extract¹, Hamamelis Virginiana Extract¹, Mica¹, Royal Jelly¹, Mel¹, Silver¹, Sodium Chloride.
¹in verdünnter rhythmisierter Form

Ein paar Worte zu den Inhaltsstoffen: Hamamelis und Madonnenlilie wirkt adstringierend (= zusammenziehend), Wundklee und Rosenöl entzündungshemmend. Weiße Malve und Aloe Vera spenden der Haut Feuchtigkeit.

Für mich hat sich diese Hautkur wirklich gelohnt und ich werde die Kur in meine Hautpflege integrieren.


Produktliste:

Dr.Hauschka „Hautkur“ (50x1ml/53€)

Liebe Grüße
Lea.

Kommentare:

  1. Lach mich jetzt bitte nicht aus, aber ich habe immer ein bisschen "Respekt" vor Glasampullen...Habe immer große (sicherlich unbegründete, aber eben vorhanden) Angst, dass etwas splittert oder ich mich schneide...
    Aber an sich ist so eine "Hautkur" eine richtig gute Idee und vielleicht überwinde ich ja mal meine "Ampullen-Angst" ;)

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei der ersten Ampulle hatte ich auch echt schiss, dass ich mich verletze oder das ganze samt Inhalt kaputt mache. Gesplittert ist zum Glück noch nie etwas und die Ampullen sind immer am Hals, der Sollbruchstelle, gebrochen. Deshalb mein Tipp - und auch der von Dr.Hauschka - einfach die Ampulle mit einem Kosmetiktuch o.ä. umwickeln, dann kann nichts passieren! ;)

      Liebe Grüße
      Lea.

      Löschen