Dienstag, 3. September 2013

„Rapunzel, Rapunzel, lass dein Haar herunter!“

Zugegeben ich habe kein blondes Haar und es ist auch keine 5 m lang. Aber ich habe schon lange nicht mehr über meine Haarpflege gesprochen. Das mag mitunter daran gelegen haben, dass ich eine ganze Weile keine feste Haarroutine hatte. Dabei habe ich mich durch ein paar Shampoos und Spülungen getestet und einige im „XXL-Aufgebraucht“ vorgestellt, die ich hier jetzt nicht erwähne.
Mit der Zeit haben sich aus den verschiedenen Testobjekten auch kleine Favoriten herauskristallisiert, die ich nun präsentieren möchte. Beachtet bitte, dass die Haarpflege immer ein sehr individuelles Thema ist und jedes Haar andere Bedürfnisse hat.
Ich wasche meine Haare jeden zweiten Tag und verwende aktuell drei verschiedene Shampoos parallel. Jedes Shampoo erfüllt dabei eine andere Aufgabe und ist der „Pflegesituation“ angepasst.
Wenn ich viele Styling-Produkte (Haarspray, Haarschaum etc.) verwendet habe, nehme ich das LOGONA Pflege-Shampoo „Brennnessel“. Es ist für jedes Haar geeignet und hat einen sehr intensiven Brennnesselduft – sollte man mögen, sonst wird’s schwer. Dieses Shampoo reinigt meine Haare gründlich von allen Styling-Resten. Aufgrund der gründlichen – aber nicht aggressiven! – Reinigung verwende ich zusätzlich zum Shampoo die alverde Glanz-Haarkur „Zitrone Aprikose“. Diese gebe ich für 2-3 Minuten in die Haarlängen, den Ansatz lasse ich dabei extra aus. Hier sorgt die natürliche Haarpflege, die Talgdrüsen (ja, sie sind auch nützlich!), für ein gesundes und geschütztes Haar.

Ist die „Belastung“ meiner Haare normal und bedarf einfach nur einer Auffrischung, verwende ich das Sensitiv-Shampoo „Bio-Akazie“ von LOGONA. Es ist wesentlich milder als das Brennnessel-Shampoo. Auch der Duft ist komplett gegensätzlich, es riecht fast genauso wie die Körperbutter „Macadamianuss Karitébutter“ von alverde! Zu diesem Shampoo kombiniere ich die alverde Glanz-Spülung „Zitrone Aprikose“. Damit lassen sich meine Haare leichter durchkämmen und „frizzeln“ nicht.
In unregelmäßigen Abständen kommt ein drittes Shampoo von Weleda zum Einsatz. Das „Hafer Aufbau-Shampoo“ für trockenes und strapaziertes Haar verleiht meinen Haaren einen schönen und natürlichen Glanz. Leider werden sie dadurch auch am schnellsten wieder „fettig“. Aber als reichhaltige Pflege und dem Ergebnis von weichem gesundem Haar kann ich damit leben. Von allen Produkten hält hier der Duft (leider kann ich ihn nur schwer beschreiben… irgendwie warm und sommerlich) am längsten, auch nach dem Auswaschen. Eine zusätzliche Spülung ist hier nicht notwendig.

Diese Haarroutine hat sich bei mir in letzter Zeit ganz gut bewährt. Ein wesentlicher Kernpunkt, der meinen Haaren gut tut, ist die Kombination und Abwechslung verschiedener Produkte. So fällt das Problem mit dem „angewöhnen“ auch vorerst weg. Natürlich werde ich jetzt nicht ewig an diesen Produkten festhalten und weiterhin neues ausprobieren, auf der Suche nach dem „Heiligen (Haar)gral“.

Produktliste:

LOGONA Pflege-Shampoo „Brennnessel“ (250ml/6,75€)
LOGONA Sensitiv-Shampoo „Bio-Akazie“ (250ml/7,95€)
alverde Glanz-Spülung „Zitrone Aprikose“ (200ml/2,25€)
alverde Glanz-Haarkur „Zitrone Aprikose“ (150ml/2,45€)??
Weleda „Hafer Aufbau-Shampoo“ (190ml/8,95€)

Alle genannten Produkte sind frei von hormonell wirksamen Stoffen. (Quelle: ToxFox)
Liebe Grüße
Lea.

Kommentare:

  1. Hallihallo,

    von der Spülung hab ich bis jetzt nur gutes gehört :)

    oxx, Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe bisher auch nur gute Erfahrungen mit der Spülung gemacht und schon öfters nachgekauft!

      Liebe Grüße
      Lea.

      Löschen